» » » 09.11.2013 – 75 Jahre „Reichskristallnacht“ – Vorankündigung

09.11.2013 – 75 Jahre „Reichskristallnacht“ – Vorankündigung

eingetragen in: 2013 – 2014 | 0

Aufruf an alle Mitbürger …

Ein Nachmittag voller Musik für ein besseres Miteinander – mit Musik, die die Herzen verbindet.

– Gegen Fremdenhass, Intoleranz und Faschismus
– Für die Hoffnung auf ein Nie-wieder
– Für ein solidarisches Miteinander

Im Gedenken an die Opfer der reichsweiten, von den Nationalsozialisten organisierten Juden-Pogromnacht vom 9. zum 10. November 1938

Bühne Pepperoni
setzt ein Zeichen in Bocholt

Erklären Sie sich mit den Opfern und ihren Familien solidarisch und kommen.
Aktivieren Sie Ihre Familien, Freunde, Nachbarn und Berufskollegen.

Veranstalter: Verein Bühne Pepperoni e.V.

Idee und Durchführung: Christa und Klaus Hoffs

christa_klaus_hoffs.jpg

307 Mitwirkende treten kostenlos auf.

Ihre Spenden erbitten wir,
Sonderkonto 103 820 “Reichskristallnacht”,
Stadtsparkasse Bocholt, BLZ 428 500 35.

 

Dankbar sind wir über jeden Geldbetrag, mit dem Sie unsere Aktion fördern.

Spendenbelege werden Ihnen zugestellt. Mit Ihrem Eintrittsgeld und Ihrer Spende werden Institutionen unterstützt, die sich gegen Gewalt und Diskriminierung in unserer Gesellschaft einsetzen. Die Zuteilung erfolgt durch den Vorstand des Vereins Bühne Pepperoni e.V..

Angedacht sind:

„I am Jonny“, Stiftung Tina K., deren Bruder in Berlin zu Tode geprügelt wurde
www.iamjonny.de

„Stark ohne Gewalt“, Bürgerstiftung Westmünsterland
www.buergerstiftung-westmuensterland.de

„Weiße Rose Stiftung e.V.”
www.weisse-rose-stiftung.de

Ort
Vorverkauf
Stehplatz: € 5,00
Sitzplatz: € 10,00
Tageskasse
Stehplatz: € 8,00
Sitzplatz: € 13,00
Bitte kaufen Sie Ihre Karten frühzeitig um Sitz- und Stehbereiche zu planen.
Einlass
15.00 Uhr
Beginn
15.30 Uhr
Alkoholfreie Getränke, Kaffee und Kuchen sind erhältlich

Lieder

Wir sind die Moorsoldaten – Spend a night at Dachau – Sag mir, wo die Blumen sind – Ein Lied geht um die Welt – Amazing Grace – Du bist nicht weg, Jonny. – Give peace a chance – Ein bisschen Frieden – Imagine – What a wonderful world – Irgendwo auf der Welt – Von guten Mächten treu und still umgeben – Konzertwalzer W. Fritzenhagen – Schindlers Liste – Jerusalem of Gold – People help the people – Hava Nagila – Heal the world – We are the world, we are the children

Schirmherrschaft

Portraitfoto.jpg

Schirmherrin: Die Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen, Hannelore Kraft

60623.png

Gastredner

 

 

DSC_4936.JPG

Bürgermeister
der Stadt Bocholt

Peter Nebelo, Jahrgang 1957, ist seiner Heimatstadt Bocholt stets treu geblieben. Nach bestandenem Abitur im Jahr 1978 und absolviertem Wehrdienst erfolgte ein Jurastudium in Münster. Anschließend kehrte er nach Bocholt zurück. Bis 2004 war er als selbständiger Anwalt tätig, im Oktober 2004 dann wurde er zum hauptamtlichen Bürgermeister seiner Heimatstadt gewählt, 2009 erfolgte die Wiederwahl. Nebelo schätzt die kulturelle Vielfalt Bocholts. Toleranz ist für ihn ein hoher Wert. Gerne erinnert er sich an die Demonstration am 8. September 2007, als eine rechte Gruppe vergeblich versuchte, in Bocholt Fuß zu fassen. Beeindruckt war Nebelo, dass viele Bürgerinnen und Bürger damals geschlossen auf die Straße gingen und gegen „Rechts“ demonstrierten unter dem Motto: „Bocholt steht für Vielfalt, nicht für braune Einfalt.“

Mitwirkende

 

 

Inzwischen ist es ein Länder übergreifendes Projekt.

Chor: Steingrubetheater Winterswijk

Violine “Schindlers Liste” – Jolein Prösch

Jolein Prösch (*1965) hat Geige am Konservatorium in Enschede studiert.
Anschließend war sie als freiberufliche Geigerin bei verschiedenen Ensemblen und Orchestern aktiv und sammelte dabei vielfältige musikalische Erfahrungen in den verschiedenen Stilrichtungen.
So ist sie heute eine vielseitige Musikerin und gefragte Instrumentalistin von E- bis U-Musik.

Anfang der 90er Jahre war sie bei dem großen Erfolgs-Musical „Les Miserables“ im Einsatz sowie auch bei Konzerten von Anita Meyer und Lee Towers im „Ahoy“ in Rotterdam. Auch heute noch gehören Engagements für Musicals und Konzerte zum Repertoire ihres musika-lischen Wirkens. Darüber hinaus hat sei ein eigenes Salon-Duo und einen festen Platz im „Niederlands Begeleidings Orkest“, einem Berufsorchester, das große Chorprojekte im ganzen Land begleitet. Im Sommer 2013 war sie auch beim Projekt „Symfonia 2013“ als Geigerin engagiert und spielte dort u. a. auch die Musik aus dem Film „Schindlers Liste“.

Gesang „Jerusalem of Gold” – Shula Stoltenborg-Yosef

In Tel Aviv geboren, wuchs Shula Stoltenborg-Yosef in einer jemenitischen Familie auf. Singen, Musikmachen und –hören sowie auch Tanzen gehörten zu den schönen Dingen im täglichen Leben der Familie. Bei verschiedenen Gelegenheiten kam sie so zu ihren ersten Auftrittserfahrungen.

Nach zwei Pflichtjahren beim Militär ging sie mit Anfang 20 nach Jerusalem, um dort zu leben und an der Hebräischen Universität zu studieren. Nach dem Studium zog sie mit ihrem niederländischen Ehemann in dessen Heimatland. Im Jahr 1986 ging es per Anreise mit dem Fahrrad für ein Jahr nach Israel zurück, um dort zu reisen und zu arbeiten. Am Ende waren es sieben Jahre, die die Familie in Binyamina (Haifa) blieb. Hier kamen auch die zwei Kinder des Paares zur Welt.

Inzwischen wohnt die Familie bereits wieder seit 19 Jahren in den Niederlanden, wo Shula schließlich eine Ausbildung zur Sozialarbeiterin absolvierte, im Bildungsbereich aktiv war sowie auch viele Jahre im Bereich Pflege und Betreuung gearbeitet hat.

Kimberley Arends hat in Arnheim Tanz studiert und die Ausbildung „Artiest Dans Show” absolviert. Danach studierte sie kurz auch an der „Fontys Dansacademie Jazz-Urban“ in Tilburg. 2012 eröffnete sie ihre eigene Firma „Kima Art“, bei der Tanzunterricht, Choreo-grafie, Fotografie und das Designen von Flyern im Mittelpunkt stehen. So ist Kimerley heute eine allround „kreative“ und gefragte Künstlerin.

Als Tänzerin und Choreografin hat sie bereits vielfältige Erfahrungen gesammelt. Sie tanzte u.a. für das „Move It“ in London, Schwarzkopf in Berlin sowie live im Fernsehen bei einer Übertragung aus dem „Gelredome“ in Arnheim.

Bis zu ihrem Einstieg bei Fontys war sie feste Choreografin bei den „Musical Productie Gelderland“. Hier im „Achterhoek“ ist sie so mehrfach als Choreografin in Erscheinung getreten, u.a. bei „Moulin R“, „The Wall“, beim Event „Oersprong 2011“ sowie bei der „Symfonia 2013“ in der „Stengroeve“ in Winterswijk.

Bild%20032.jpg

Frank Golischewski „100 Jahre Kabarett“ – dieses Programm spielte er mit großem Erfolg in ganz Deutschland.

Er kennt sich aus, auch mit den verschwundenen und ins KZ abtransportierten, jüdischen Künstlern während der NS-Zeit. In „100 Jahre Kabarett“ würdigte und ehrte er diese großartigen Künstler ganz besonders.

Ein Multitalent, das die Schauspielkunst beherrscht. Er versetzt das Publikum unter Spannung und bringt es zum Lachen, aber er stimmt es auch nachdenklich.

Frank Golischewski muss man mit eigenen Augen gehört haben.

tina_k_2013

Tina K. – Schwester von Jonny K., der am Alexanderplatz in Berlin zu Tode geprügelt wurde.

Sie sagt: „Jeder von uns könnte Jonny sein,“ und hat die Stiftung „I’m Jonny“ gegründet, die sich gegen jede Form von Gewalt richtet.

Tina K. wurde 2012 mit dem „Bambi“ geehrt.

Sie verdient großen Respekt. Trotz der Geschehnisse ist sie sehr positiv eingestellt – genau wie ihr Bruder, dessen Andenken sie bewahren will.

N2020-0sw1000.jpg

Anne Stroux, Sängerin aus Rhede, präsentiert Lieder und Chansons aus dem literarischen Kabarett der 20er Jahre bis heute.

Ihr Repertoire umfasst Autoren wie Hollaender, Tucholsky, Kästner und Reutter.

Stru1295.jpg

Daniel Stroux ist Sänger und Gitarrist und vor allem bekannt durch zahlreiche Auftritte des Duos ‘ Höhn und Strufunkel’.

Christoph%20Portrait.JPG

Christoph Berghorn
Musikalisch vielseitig „unterwegs“, ob als Initiator und Arrangeur verschiedener Gruppen (z. B. „Bocholter Salonorchester“ und „red’s live“) sowie auch immer wieder als Klavierbegleiter für verschiedenste Künstler.

263297_497016597030136_741633882_n.jpg

Manon Tefert
Bereits in jungen Jahren entdeckte sie in der Musikschule in Bocholt ihre Liebe zur Musik. Begonnen mit dem Kindermusical folgten Querflöten-, Gesangs- und Gitarrenunterricht. Die Bocholterin nahm einige Male mit der Querflöte und Gesang am Wettbewerb „Jugend musiziert“ teil und konnte hier Erfolge erzielen.

Zuerst im klassischen Bereich geprägt, entdeckte sie immer mehr ihr Interesse für den Jazz. Ein eigenes Ensemble wurde vor ca. 2 Jahren mit ihren Partnern Henning Neidhardt am Klavier und Lukas Baumhove am Schlagzeug gegründet.

Winzi%202.1.jpg

Winfried “Winni” Biermann
Über die zufällige Bekanntschaft zu einem Sänger des Quartettvereins Bocholt nahm er 2007 spontan an einer Vorprobe teil.
Das Chorsingen wurde schnell zu seiner großen Leidenschaft. Zwei Jahre Gesangsunterricht sorgten dafür, dass sich seine Tenorstimme prächtig entwickelte.< /br>Inzwischen ist er bei Konzerten des Quartettvereins auch als Solist mit oder ohne Begleitung seines Chores sehr gefragt.

JOP_6128.jpg

Bettina Oehmen
studierte klassische Gitarre und Gesang in Deutschland und Israel. Parallel zur Musik wandte sie sich der Schriftsstellerei zu und veröffentlichte Krimis, Romane, Kinderbücher und anderes. Ihr zentrales Anliegen ist es, der Liebe zu den Menschen und zur Schöpfung Ausdruck zu verleihen.

_JOP8800.jpg

Marie Oehmen
ist 16 Jahre alt und geht in die zehnte Klasse des Euregio-Gymnasiums. Geboren in eine Musikerfamilie begann sie schon sehr früh selber zu musizieren. Durch Konzert-, Musical- und Bandauftritte kennt sie sich auf dem Podium bestens aus. Sie engagiert sich für den Erhalt des Regenwaldes und tritt für Toleranz und Frieden ein.

IMG_9717_1.jpg

Susan Albers
Ihre Stimme und Musik überzeugen.

Ein einjähriger Aufenthalt in London hat sie musikalisch sehr geprägt. Mit Band und auch als Solokünstlerin – mit ihrer sagenhaften Stimme begeistert sie das Publikum.

2011 wurde Susan Albers bei der Verleihung des 29. Deutschen Rock und Pop Preises 2011 in Wiesbaden in den Kategorien „Beste Singer/Songwriter“, „Beste Popband“ und „Beste Popsängerin“ mit dem 1. Platz ausgezeichnet. Das Album erlangte als „Bestes englisch-sprachiges Album“ Platz 2.

Für Yamaha Music Europe bereist sie seit der Frankfurter Musikmesse 2011 ganz Europa.

Gänsehaut-Feeling garantiert!

DSC_0015.JPG

Pro Campesinos
Sie singen, um zu helfen – unter diesem Motto begannen die Pro Campesinos vor 35 Jahren notleidenden Menschen zu helfen.

In erster Linie fördern die Pro Campesinos Projekte für Brasilien. Im Augenblick bereiten sie sich auf 2 große Konzerte vor, die im Herbst 2013 stattfinden. Bis heute produzierten sie 10 Tonträger und ersangen insgesamt 1,5 Millionen Euro. Der Chor wuchs im Laufe der Jahre auf 80 aktive Mitglieder im Alter von 6 – 60 Jahren.

Sämtliche Einnahmen der Pro Campesinos werden für Eine-Welt-Projekte eingesetzt.

clemens_august_kinderchor.jpg

Chor der Clemens-August-Schule
Die Clemens-August-Schule ist eine Grundschule, die von ca. 280 Schülern besucht wird. Der besondere Schwerpunkt dieser Schule liegt im musikalischen Bereich.

Als einzige Bocholter Schule nimmt sie am JeKI-Projekt teil (Jedem Kind ein Instrument). Neben dem Erlernen eines Instrumentes legt die Schule aber auch Wert auf tägliches Singen. Zu besonderen Anlässen wird regelmäßig ein Projektchor gebildet.

VP_Pepperoni(1).JPG

Euregio-Chor
Der vokalpraktische Kurs ist der Oberstufenchor des Euregio-Gymnasium Bocholt. Er besteht derzeit aus 60 begeisterten jungen Sängerinnen und Sängern.

Vor 20 Jahren vom derzeitigen Schulleiter Christoph Schultheiß gegründet, erneuert der Chor sich jedes Jahr aufs Neue, wenn die Abiturientinnen und Abiturienten den Chor verlassen und an ihrer Stelle die neuen Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase in den Chor eintreten. Für viele von ihnen ist der vokalpraktische Kurs auch ein reguläres Schulfach, mit dem sie ihre Belegungsverpflichtungen im Bereich Musik
erfüllen können. Gemeinsam mit der Euro Big Band gibt der vokalpraktische Kurs jedes Jahr im städtischen Bühnenhaus Bocholt ein Konzert mit Liedern zu sehr unterschiedlichen Themenbereichen und aus diversen Stilrichtungen, zumeist vierstimmig gesungen. Darüber hinaus gestaltet er das schulische Musikleben mit, z.B. bei der Abitur-Entlassungsfeier oder bei Schulgottesdiensten.

Cello Quartett

Die vier Mitglieder des Celloquartetts vereint ihre große Liebe zur Kammermusik. Alle Ensemblemitglieder spielen zudem in verschiedenen anderen Besetzungen. In der Formation als Celloquartett zeigen sie die Vielfalt und die Ausdrucksstärke ihres Instrumentes.

Ithay Khen,
geboren und aufgewachsen in Israel, studierte in Berlin und ist ein gefragter Solist und Kammermusiker. Sein „Stern Trio“ widmet sich besonders der jüdischen und der israelischen Musik.

Lena Wignjosaputro,
ist eine sehr erfolgreiche Wettbewerbsspielerin und hat u.a. mit ihrem „Leibniz Trio“ den 1. Preis des Deutschen Musikwettbewerbes gewonnen. Sie ist momentan Mitglied im Beethovenorchester der Stadt Bonn.

Christoph Oehmen,
wohnhaft mit seiner Familie in Bocholt, ist Instrumentallehrer und Orchesterleiter an der Musik- und Kunstschule Wesel. Er initiierte und leitet einen Jugendaustausch mit dem Kibbuz-Youth-Orchestra Israel.

Lisa Mersmann,
komplettiert derzeit ihr Studium am Orchesterzentrum/NRW in Dortmund. Schon als Schülerin war sie als Solistin und Kammermusikerin mehrfache Preisträgerin des Bundeswettbewerbes „Jugend musiziert“.

bettina%2bchristoph_oehmen.jpg

Bettina und Christoph Oehmen lebten für einige Jahre in Jerusalem.

Während ihrer Zeit im Heiligen Land lernten sie das israelische Liedgut kennen und lieben und arrangierten viele der Lieder für die Besetzung Gesang, Gitarre und Cello.

20130505-IMG_8985.jpg

Dr. Georg Dieckhues Zahlreiche Konzerte führten ihn in weite Teile Deutschlands sowie ins Ausland.

Vielen Bocholtern ist er durch die FESTIVA-Abende in der Pfarrkirche Sankt Paul bekannt. Aus diesen Konzertprogrammen entstanden zwei erfolgreiche CD-Produktionen (zusammen mit Edgar Strack, Orgel).

Schwerelos_Promo_3_color_Pressefoto.jpg

Band “Schwerelos”
Ein Löffel vollmundiger Pop, eine Prise Funk und eine große Portion Soul: das ist das Rezept aus der Musikküche der Band “schwerelos”. Der Name der Band kommt dabei nicht von ungefähr. Die Musiker aus Bocholt, Rhede, Weseke und Düsseldorf begeistern mit ihrem leichten, oft beschwingten, gelegentlich frechen, aber niemals belanglosen Sound ihre Zuhörer – eben „schwerelos“.

dsc0712.jpg

Bürgermeister Lothar Mittag
Langjähriger Frontmann der Cover Gruppe SIX Pack geht musikalisch neue und eigene Wege. Bekannt als Interpret markiger Rockstücke von Westernhagen bis Cocker plant Mittag zukünftig die leiseren Töne. Zum Einen ist eine musikalische Talkreise mit Überraschungsgästen gemeinsam mit Musiker und Texter Christoph Berghorn geplant, zum Anderen will Mittag Stücke von van Veen, Sulke, Andre Heller oder Robert Long neu auflegen.

HNZBT5Z2F.jpg

Henning Neidhardt
Der Pianist und Keyboarder Henning Neidhardt wuchs in einer musikalischen Familie auf.

Nach seiner umfangreichen musikalischen Ausbildung spielt er seit dem in den unterschiedlichsten Duos, Trios, (Big-) Bands und Orchestern unter anderem als Vorprogramm für Golden Earing, als musikalische Umrahmung für den Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Bocholt, in Zusammenarbeit mit Sänger Tom Gaebel.

bso

Bocholter Salonorchester
Schlager, Chansons und Evergreens aus der Zeit der 20er, 30er und 40er Jahre gehören zu den Spezialitäten des Bocholter Salonorchesters. Miryam Stober, Willi Schülingkamp, Anne & Michael Deckers und Christoph
Berghorn laden ein zu musikalischen Nostalgiereisen in die Vergangenheit.

DSC03115.jpg

Bent Coppenrath, Martin Blatt und Dominik Wagenfort
Drei vielseitige Musiker an Gitarre, Schlagzeug und Keyboard aus dem westlichen Münsterland, die sich neben ihrem Engagement in verschiedenen Bands auch einen Namen in Sachen Künstlerbegleitung gemacht haben.

My%20Favorite2.jpg

Joyce Kappenstein
Als Joyce Kappenstein vor 20 Jahren in einer Washingtoner Kirche aus Engelbert Humperdincks volksliederhafter Märchenoper „Hänsel und Gretel“ sang, war das der Beginn ihrer Karriere – und eines Abenteuers.

Die Organistin dieser Kirche, eine gebürtige Deutsche, hörte Joyce’s Stimme und war fasziniert. Sie bot der jungen Frau, die bislang im Immobiliengeschäft tätig war, Gesangsunterricht an und überredete sie schließlich zum Studium an der Georgetown-University.

Sie sagt: „Ich bin eine unkonventionelle Sängerin.“ Sie singt selten auf der Bühne, sondern zieht es vor, zwischen den Reihen durch das Publikum zu gehen, um „von Herz zu Herz, von Seele zu Seele“ zu singen. „Ich möchte keine Barrieren zwischen mir und dem Publikum.“

Musik, die von Herzen klingt!

4c%20-%2024.10.3013%20-%20Gesamtchor.jpg

Quartettverein Bocholt 1921 von acht Sängern gegründet.

Der Quartettverein Bocholt war auf Konzertreisen in Europa und weltweit auf Einladungen hin erfolgreich unterwegs. Im Radio und Fernsehen sowie bei öffentlichen Auftritten stellt der Quartettverein seine hohe Leistungsfähigkeit unter Beweis.

Der Chor hat sich im Laufe der Jahre ein großes musikalisches Repertoire erarbeitet. Die Konzerte enthalten nationale und internationale Lieder der Klassik und der zeitgenössischen Musik, aber auch rhythmische und folkloristische Melodien.

IKL_Hauptorchester.jpg

Instrumentalkreis Lowick e.V.
Das Blasorchester des IKL besteht aus ca. 50 überwiegend jungen Musikern. Das Repertoire des Orchesters ist überaus vielseitig. Von konzertanten sinfonischen Stücken über Blas- und Filmmusik bis hin zum Rock und Pop ist alles vertreten.

Der 1965 gegründete IKL ermöglicht durch die altersgerechte Förderung des Nachwuchses immer mehr Menschen die musikalische Gemeinschaft beim Musizieren kennen und schätzen zu lernen. Mittlerweile ist der Instrumentalkreis auf über 400 Mitglieder angewachsen. Orchesterfahrten führen die Musikgruppe ins In- und Ausland, zum Beispiel auch in die Partnerstädte Bocholt’s.

Alle Ausbildungsgruppen bereiten regelmäßig Kindermusicals vor. Mit großem Eifer sind sie bei „Max der Regenbogenritter“, „Tabaluga“ oder „Käpten Blaubart“ dabei.

Der Instrumentalkreis Lowick ist ein fester Bestandteil der Bocholter Kulturszene.

 

Ein Lichtergruß aus Bocholt

Die Damen des SOROPTIMIST CLUB Bocholt verkaufen Lichter-Grußkarten.

Preis EUR 5,00

Der Erlös ist für Institutionen, die sich gegen Gewalt und Diskriminierung einsetzen.

60875.png   CG1_0004.JPG